Mark Aslan Kuschels Blog

SQL, Business Intelligence, Microsoft, .Net

Projekte

Das Durchführen von Projekten ist eine meiner Leidenschaften, die ich in Beruf und Freizeit lebe.
Auf dieser Seite gebe ich eine Übersicht, über eine Auswahl von Projekten, die ich bisher umgesetzt habe, sowie öffentlicher Vorträge, die ich gehalten habe.
Sollte Interesse an bestimmten Folien oder Studienarbeiten bestehen, versende ich diese auf Anfrage.

IT-Projekte

MVV Energie: Einführung einer Datenschnittstelle und Webapplikation zur Intercompanyabstimmung

Im März 2009 stieß ich bei der PTSGroup zu einem Projekt hinzu, bei dem die Intercompanyabstimmung mit einer Software deutlich vereinfacht wurde. Dazu wurde ein automatisierter Prozess geschaffen, der Daten aus allen vorhanden Vorsystemen, vornehmlich SAP, abzieht und aufbereitet. Die Aufbereiteten Daten werden anschließend in den SAP Business Objects Intercompany Server geladen, um dort die Abstimmung vorzunehmen. Für die Aufbereitung der Daten ist jedoch die Erfassung einer Vielzahl von Regeln, wie der Zuordnungen von Konten in den Konzernkontenplan (Kontenmapping) erforderlich. Dafür haben wir eine ASP.Net Webapplikation auf Basis von AJAX entwickelt. Die Prozesse wurden mit den SQL Server Integration Services umgesetzt.
Um die Abstimmung noch weiter zu Vereinfachen wurden zum Schluss des Projektes noch Berichte (SQL Server Reporting Services) entwickelt, welche eine weitere Sicht auf die Belege und Summen über die Gesellschaften und Buchungsgruppen liefern.
Erfolgstory auf der PTSGroup Webseite

Hanseatic LLoyd Informationssysteme: HRSuite

In der Zeit vom Juli 2007 bis Januar 2009 habe ich bei der Entwicklung einer Personalmanagement-Software mit den Schwerpunkten Bewerbermanagement, Employee-Self-Service (ESS) und Management-Self-Service (MSS) mitgearbeitet. Die Software wurde als ASP.Net AJAX Webanwendung in einem Dreischichtmodell entwickelt, um saubere Trennung des Codes, sowie eine hohe Skalierbarkeit zu gewährleisten. Darüber hinaus war die Software Datenbankunabhängig auf MS SQL und MySQL einsetzbar.
Neben der Programmierung in allen drei Schichten kam mir auch die Aufgabe der Administrations des Entwicklungssnetzwerkes samt Versionierungs-, Build- und Testsystem zu.

Webseiten

Während meiner Selbständigkeit habe ich zahlreiche Webseiten umgesetzt. Dazu zählen unter anderem folgende:

  1. Klasse Frau - Coaching für Frauen
  2. Endokronologie Bremen - Ärzte im Bereich Hormone
  3. Gestüt Heidekaten - Pferdzucht und Reitsport
  4. Projekt Nurmi e.V. - Prüfung von Vielseitigkeitspferden

Studienarbeiten

Informatik & Gesellschaft: Elektronisierung bei der Bahn

Im dritten Semester habe ich im Rahmen der Lehrveranstaltung "Informatik und Gesellschaft" eine Ausarbeitung zur Elektronisierung bei der Bahn angefertigt. Es geht dabei um die Entwicklung der Stellwerkstechnik sowie um aktuelle Projekte aus dem Jahr 2005 (WLAN ICEs, LZB und European Train Control System).

Emotion & Motivation: Der Ursprung der Liebe

Im vierten Semester begann ich mich mit den Kognitionswissenschaften zu beschäftigen, neben Cognitive Systems I besuchte ich auch aus dem Fachbereich Psychologie die Veranstaltung Emotion und Motivation.
Anstatt einer schriftlichen Prüfung habe ich eine Hausarbeit über die romantische Liebe angefertigt mit dem Hintergrund ihre evolutionsgeschichtliche Entwicklung zu beleuchten.

Technische Informatik: Das Single Source Shortest Path Problem

Ebenfalls im vierten Semester habe ich eine Ausarbeitung über Algorithmen auf Graphen angefertigt. Dabei habe ich mich auf Kürzeste-Wege-Algorithmen beschränkt, das sind Algorithmen, welche das Single Source Shortest Path-Problem lösen (Suche mir den Kürzesten Weg von einem Punkt A nach B in einem Graphen G). Ich erläutere in dieser Ausarbeitung die Algorithmen Bellman-Ford und Dijkstra.

Diplomarbeit: Bewertung von AJAX Steuerelementen anhand von Usability-Tests

Mein Studium habe ich mit einer Diplomarbeit über Usability-Testmethoden abgeschlossen. Aus meiner Erfahrung als Entwickler von AJAX-Webanwendungen waren mir die Probleme, die AJAX mit sich bringt bekannt, jedoch werden diese in der Literatur nicht erwähnt. Da AJAX dort nahezu als Allheilmittel für die Verbesserung der Usability von Webanwendungen angepriesen wurde, hatte ich es mir als Ziel gesetzt mit Usability-Tests die Schwachstellen aufzudecken. Jedoch stellte sich heraus, dass eine wissenschaftlich anerkannte Methode fehlt, mit der ich den Usability-Test hätte durchführen können. So verglich ich alle bestehenden Methoden auf ihre Eignung und skizzierte zum Schluss den Entwurf einer neuen Methode.
Die Arbeit ist unter ISBN-Nummer 978-3640486731 veröffentlicht.

Vorträge

Forum Mensanum Silvester 2003: Was ist das Internet?

Mensa Silvester 2006: Die Evolution der romantischen Liebe

Mensa Junior Seminar 2007: Kürzeste Wege im Computer

Mensa Junior Seminar 2008: IT-Management mit ITIL

Mensa Junior Seminar 2009: Die Evolution der romantischen Liebe II

Mensa Junior Seminar 2010: Vortragsreihe zu Business Intelligence

Mensa Junior Seminar 2011: Warum die Eisenbahn das sicherste Verkehrsmittel ist

Jugend Forscht

Jugend Forscht 2000: Koffein im Kaffee

Mein erstes Projekt habe ich in der Kategorie Chemie veröffentlicht. Über den Zeitraum von einem dreiviertel Jahr habe ich Informationen über das Koffein-Molekül gesammelt und dessen Konzentration in verschiedenen Kaffee-Sorten bei Kraft Jacobs Suchard Bremen mittels HPLC (High-Performance-Liquid-Chromatography) analysiert. Für das Projekt habe ich einen dritten Preis bekommen.

Jugend Forscht 2001: Analyse von Kreuzungen und Schwachstellen

Als nächstes habe ich mit den Unfallstatistiken der Polizei Bremen ein Programm entworfen, das sichere Schulwege berechnet. Die Implementierung enthält einen selbstentwickelten Suchalgoritmus auf Graphen. Die vollständige Realisierung der Software habe ich aus zeitgründen nicht vornehmen können, dennoch habe ich für die halbwegs funktionsfähige Version und den Entwurf des Algoritmus einen dritten Preis in der Kategorie Mathematik/Informatik, den Sonderpreis für Verkehrssicherheit sowie ein Forschungspraktikum bei EADS Airbus bekommen.

Jugend Forscht 2003: Natronwasserglas als Brennstoffzellenmembran

In der Zeit von September 2001 bis Mai 2002 arbeitete ich am Institut für Keramische Werkstoffe und Bauteile in einem Praktikum an verschiedenen Keramiken. Nach dem Praktikum habe ich weiter gearbeitet und begann mit meinen gesammelten Informationen Membranen für Brennstoffzellen herzustellen.
Aus dem Projekt ist auch eine Software hervor gegangen, mit der ich die analyse der Spektraldaten automatisiert habe, welche ich noch im Rahmen einer Studienarbeit veröffentlichen werde.
Die Präsentation auf Landesebene erfolgte im März und wurde mit einem 1. Preis Chemie und dem Motivationspreis des Fachbereichs Produktionstechnik der Uni-Bremen prämiert. Auf der Bundesrunde im Mai 2003 wurde meine Arbeit mit einem Sonderpreis der Wilhelm und Else Haereus-Stiftung ausgezeichnet, ebenso erhielt ich eine Einladung der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte zur nächsten Versammlung im Jahr 2004.